Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Das Vertragsverhältnis zwischen mir (nachfolgend „Privatpraxis“ genannt) und den Klienten regeln die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen, auch AGB genannt. Wenn ein Klient die Dienste meiner Privatpraxis nutzt, ist er mit den nachfolgenden Bedingungen einverstanden und wird die nachstehenden Hinweise stets beachten.

2. Der Klient versichert, das 18. Lebensjahr bereits vollendet zu haben. Minderjährigen ist die Inanspruchnahme der Dienste nur mit Einwilligung des/der Erziehungsberechtigten gestattet.

3. Die Inanspruchnahme meiner Dienste ersetzt nicht den Besuch beim Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker. Der Klient wird laufend selber prüfen, ob eine Behandlung bei einem anderen Fachmann erforderlich ist. Er versichert, an keinen psychischen, physischen oder organischen Krankheiten zu leiden, von denen er sich Heilung in meiner Privatpraxis verspricht. Der Klient versichert ferner, dass er sich vorher hinreichend hat untersuchen lassen. Jeder Klient bestätigt, dass er meine Dienste aus freiem Willen in Anspruch nimmt, und die volle Verantwortung für sich und seine Gesundheit übernimmt. Jeder Klient bestimmt selbst, wie weit er sich auf die Prozesse der Selbsterfahrung und Selbstheilung und auf Veränderungen einlässt. Die Privatpraxis übernimmt dafür keinerlei Verantwortung.

4. Die Privatpraxis gibt keine Heilversprechen ab, stellt keine medizinischen Diagnosen, und verabreicht weder Medikamente noch werden Therapien verordnet. Die Tätigkeit der Privatpraxis ist rein physiotherapeutischer Natur und ohne Verpflichtung, irgendeinen Behandlungs- oder Heilerfolg herbei zu führen. Die Privatpraxis bietet daneben den Klienten die Gelegenheit, über spirituelle oder naturheilkundliche Themen Gespräche zu führen, über die beiderseits Stillschweigen gewahrt werden wird. Hiermit weist die Privatpraxis auf ein Urteil vom OLG Stuttgart (AZ 7 U 191/09 vom 8. April 2010) hin. Die Grundlage der Tätigkeit der Privatpraxis beruht also auf den Freiheits-, Glaubens- und Informationsrechten des Grundgesetzes.

5. Die Dienste werden in der Regel in den Räumen der Privatpraxis innerhalb eines Kalendertags erbracht. Elektronische Kommunikation oder fernmündliche Sitzungen sind in keinem Fall geschuldet. Anspruch auf die Führung oder Fortführung von Gesprächen und die Inanspruchnahme der Dienste der Privatpraxis besteht (vor Bezahlung derselben) nicht. Die Privatpraxis ist berechtigt, Daten der Klienten zu speichern.

6. Die Tätigkeit der Privatpraxis fällt nicht unter das Heilpraktikergesetz (Hierzu wird auf die Grundsatzentscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 2. März 2004 1 BvR 784/03 hingewiesen). Die erteilten Auskünfte stellen die persönliche spirituelle Einstellung der Privatpraxis dar.

7. Die Gespräche mit der Privatpraxis und deren Auskünfte sind kostenpflichtig, da den Klienten Zeit und Gelegenheit für ein Gespräch zur Verfügung gestellt wird. Für diese Zeit wird ein Entgelt je angefangene Viertelstunde erhoben. Die angegebenen Entgelte verstehen sich als Endpreise inklusive der geltenden Umsatzsteuer und inklusive Büro- und Sachkosten, aber ohne Reisekosten. Bitte beachten Sie: Als Physiotherapeutin bin ich Kleinunternehmerin nach § 19 Umsatzsteuergesetz und unterliege nicht der Umsatzsteuer. Deshalb weise ich keine Umsatzsteuer auf den Rechnungen aus. Die Privatpraxis legt die Honorare fest und ändert diese frühestens alle 6 Monate.

8. Ein vereinbarter Termin kann bis 24 Stunden vor dem Termin abgesagt werden. Für nicht fristgerecht abgesagte oder nicht wahrgenommene Termine darf die Privatpraxis die Hälfte der dafür anfallenden Vergütung in Rechnung stellen.

9. Für Seminare gelten folgende ergänzende Bedingungen:

9.1. Allgemeine Teilnahmebedingungen:
Jeder Teilnehmer bestätigt mit seiner Anmeldung, dass er aus freiem Willen am Seminar teilnimmt und das Erlernte zur Entwicklung und Veränderung von sich selbst, oder anderen Menschen, im positiven Sinne nutzen möchte. Es werden Methoden zur Persönlichkeitsentwicklung und -entfaltung, zum Aktivieren der Selbstheilungskräfte und zum Erkennen und Entfernen energetischer, mentaler und seelischer Blockaden vermittelt. Der Teilnehmer übernimmt die volle Verantwortung für sich selbst, seine Handlungen und Erfahrungen während und nach dem Seminar. Jeder Seminarteilnehmer bestimmt selbst, wie weit er sich auf die Prozesse der Selbsterfahrung und -heilung und auf Veränderungen einlässt. Ich übernehme keinerlei Verantwortung dafür.

9.2. Anmeldung und Vertragsabschluss:
Die Anmeldung muss schriftlich über das Anmeldeformular auf meiner Homepage www.theki-physio.de oder per Email unter Bestätigung der AGB erfolgen. Die Seminarplätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der verbindlichen Anmeldung vergeben. Der Vertragsabschluss entsteht durch die Bestätigung der Anmeldung durch mich per Email. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren benötigen die schriftliche Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Ich behalte mir vor, eine Anmeldung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

9.3. Teilnehmerzahl:
Die Seminare THEKI® II finden ab vier Teilnehmern statt. Ist die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, bin ich berechtigt, das Seminar auf einen neuen Termin zu verschieben. Für bereits gebuchte Hotelübernachtungen, Anreisekosten oder Ähnliches hafte ich nicht. Die maximale Teilnehmerzahl für die THEKI® Seminare liegt derzeit bei sieben Teilnehmern. Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht zu einem Preisnachlass.

9.4. Seminarzeiten:
Die Kurszeiten werden in der Anmeldebestätigung mitgeteilt. Seminarbeginn ist grundsätzlich um 10 Uhr, das Seminarende zwischen 17 und 18 Uhr. Mehrtätige Seminare enden i.d.R. am letzten Tag etwas früher. Die angegebenen Zeiten sind immer Circa-Angaben und richten sich hauptsächlich nach den Teilnehmern, dem Frageaufkommen und der Lerngeschwindigkeit. Das Seminar kann also früher oder später enden.

9.5. Seminarort:
Alle Seminare finden in meiner Praxis in der Taunusstr. 44 in 72622 Nürtingen-Neckarhausen statt. Ich bin berechtigt, das Seminar auch kurzfristig in andere Räume zu verlegen.

9.6. Verpflegung
Bei allen Seminaren ist für Snacks, Obst, Kaffee, Tee und kalte Getränke gesorgt. Diese sind in der Seminargebühr inklusive. Bei den mehrtätigen THEKI®-Seminaren gehen die Teilnehmer i.d.R. am ersten und zweiten Tag gemeinsam zum Mittagessen (nicht im Preis inklusive), am letzten Tag ist nur eine kurze Mittagspause geplant, dafür endet das Seminar früher.

9.7. Kursunterlagen:
THEKI® ist eine beim Patent- und Markenamt eingetragene Marke und rechtlich geschützt. Die Seminarunterlagen, die jeder Teilnehmer bekommt, sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis der Urheberin Sandra Weber, egal in welcher Weise, ist nicht gestattet und bedeutet eine Urheberrechtsverletzung, die rechtlich verfolgt wird.

9.8. Seminargebühr:
Die Seminargebühr ist am ersten Seminartag in bar zu begleichen. Ich akzeptiere keine Schecks, keine Kreditkarten und keine ausländische Währung. Auf Wunsch kann vor dem Seminar per Überweisung bezahlt werden, die Seminargebühr muss dann mindestens drei Werktage vor Seminarbeginn vollständig auf meinem Konto eingegangen sein.
Die Bezahlung der Seminargebühr berechtigt den Teilnehmer, am gebuchten Seminar teilzunehmen und die dort erlernten Techniken über das Seminar hinaus zu seinem und dem Wohle des Ganzen auf eigene Verantwortung anzuwenden.

9.9. Stornierung, Umbuchung & Abbruch des Seminares:
Falls der Seminarteilnehmer seine Anmeldung aus irgendwelchen Gründen zurückzieht, gelten folgende Stornobedingungen:
  • Stornierung bis 28 Tage vor Seminarbeginn: Bearbeitungsgebühr € 50,-
  • Stornierung 28-14 Tage vor Seminarbeginn: Zahlung von 50% der Seminargebühr
  • Stornierung 13-7 Tage vor Seminarbeginn: Zahlung von 80% der Seminargebühr
  • Stornierung ab 6 Tage vor Seminarbeginn: Zahlung von100% der Seminargebühr
  • Bei Nicht-Erscheinen ist ebenfalls die gesamte Seminargebühr zu bezahlen.
  • Bei vorzeitigem Abbruch der Veranstaltung, egal aus welchen Gründen, erfolgt keine Rückzahlung der Seminargebühr, auch nicht anteilig.
  • Wird vom Stornierenden ein passender Ersatzteilnehmer gestellt, so entfällt die Stornogebühr und es wird lediglich die Bearbeitungsgebühr von € 50,- berechnet, egal wann die Stornierung erfolgte.
  • Eine Umbuchung auf einen anderen Seminartermin unterliegt ebenfalls o.g. Bestimmungen und wird wie eine Stornierung mit Neubuchung behandelt.
Zur Sicherheit sollte die Stornierung auf dem Postweg per Übergabe-Einschreiben erfolgen. Eine Stornierung kann auch per Email erfolgen, ist aber erst dann rechtskräftig, wenn ich diese bestätigt habe. Sollte ich das nicht innerhalb 24 Stunden tun, so muss die Stornierung zusätzlich telefonisch erfolgen.

9.10. Ausfall der Veranstaltung:
Ich behalte mir vor, das Seminar aus wichtigen Gründen abzusagen oder auf einen anderen Termin zu verschieben. Es besteht kein Anspruch auf Durchführung des Seminars. In einem solchen Falle wird die Teilnahmegebühr vollständig rückerstattet, sofern diese schon überwiesen wurde. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht, weder für entstandene oder entstehende  Anreisekosten, noch für Übernachtungskosten.

9.11. Haftung:
Für fehlende Gegenstände oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenem Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernehme ich keinerlei Haftung. Für Sach- und Personenschäden, die der Teilnehmer in Zusammenhang mit dem Seminar verursacht, haftet er in vollem Umfang und stellt mich von allen Haftungsansprüchen frei.

9.12. Mitteilungspflicht:
Sollte ein Seminarteilnehmer eine ansteckende Krankheit haben, so besteht die Pflicht, mir dies VOR dem Seminar mitzuteilen. Dasselbe gilt für psychische Erkrankungen (Psychosen o.ä.). Ich behalte mir das Recht vor, die Teilnahme zum Schutz der anderen Seminarteilnehmer und mir selbst zu verweigern. Sollte die Mitteilungspflicht verletzt werden, so ist der Teilnehmer für alles daraus Entstehende voll und ganz alleine verantwortlich und übernimmt die volle Haftung für sich selbst, mich und die anderen Teilnehmer.

9.13. Daten
Alle Daten wie Namen, Adressen, Telefonnummern und Email-Adressen der Seminarteilnehmer werden bei mir elektronisch gespeichert.

10. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Für die mit der Privatpraxis geschlossenen Verträge ist die Rechtsprechung hinsichtlich des Erfüllungsorts und damit des Gerichtsstands nicht einheitlich. Überwiegend wird auf die vertragscharakteristische Leistung abgestellt und ein einheitlicher Erfüllungsort am Ort der Praxis angenommen. Dieser Auslegungsregel schließen sich Klient und Privatpraxis an. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist somit Nürtingen oder Stuttgart, je nach sachlicher Zuständigkeit des Gerichts, insbesondere bei Privatpersonen, die im Inland ohne Gerichtsstand sind.